Alle Krankenhausangestellte haben Schweigepflicht über Ihre Krankheit und Ihre persönlichen Umstände.

Die Schweigepflicht gilt auch gegenüber Angehörigen. Dies bedeutet, dass Sie als naher Angehöriger nur Informationen über z. B. Ihren Ehepartner bekommen können, sofern dieser es wünscht.

Angestellte im Gesundheitswesen geben normalerweise Informationen weiter an andere Angestellte im Gesundheitswesen, wenn diese Ihre Behandlung fortsetzen sollen. Wenn Sie zum Beispiel zur Behandlung auf eine andere Station oder in ein anderes Krankenhaus verlegt werden, werden die notwendigen Informationen weitergegeben.

Ihr Hausarzt wird in Form eines Entlassungsbriefes über den Behandlungsverlauf im Krankenhaus informiert.

Sie bestimmen selbst, wer Informationen über Ihren Gesundheitszustand erhalten darf. Und Sie haben das Recht, die Weitergabe von Informationen über Sie an andere Personen, Angehörige oder Behörden, zum Beispiel Ihren Hausarzt, zu untersagen.

 

Patientkontoret
Januar 2011
Tavshedspligt, videregivelse og indhentning af information